HÄUSLICHE KRANKENPFLEGE (HKP)

IHRE KRANKENKASSE HAT IHREN ANTRAG AUF BEWILLIGUNG VON HÄUSLICHER KRANKENPFLEGE ABGELEHNT?
Gerne überprüfen wir die Ablehnung der Krankenkasse im Rahmen einer kostenlosen Erstbewertung und geben Ihnen eine Einschätzung, ob und inwieweit gegen den Ablehnungsbescheid Widerspruch eingelegt werden sollte. Im Rahmen des Widerspruchs- und Klageverfahrens vertreten wir Sie dann gegenüber der Krankenkasse und vor Gericht.

Ihre Vorteile:
  • Einfache und schnelle Überprüfung
    Sie übersenden uns die Verordnung des Arztes, den Ablehnungsbescheid der Krankenkasse und eine Vollmacht. Alles Weitere übernehmen wir.
  • Kostenlose Erstbewertung
    Sie erhalten nach Eingang der genannten Unterlagen schnellstmöglich eine Empfehlung von uns, ob gegen den Ablehnungsbescheid vorgegangen werden soll. Diese Tätigkeit ist für Sie kostenlos.
  • Vertretung im Widerspruchs- und Klageverfahren
    Soweit Widerspruch und Klage gegen den Ablehnungsbescheid erfolgversprechend sind, vertreten unsere qualifizierten Rechtsanwälte Sie und setzen Ihr gutes Recht durch.


* Pflichtfelder

Bitte teilen Sie uns mit, wann Ihnen der Ablehnungsbescheid zugegangen ist. Diese Angabe benötigen wir um überprüfen zu können, bis wann gegen den Bescheid Rechtsmittel eingelegt werden können. Ein Widerspruch gegen den Ablehnungsbescheid muss innerhalb von einem Monat nach Bekanntgabe des Bescheides eingelegt werden.


Unterlagen
Dateien hier reinziehen oder hier klicken um diese hochzuladen.
Bitte fügen Sie mindestens 1 Unterlage hinzu.

Bitte laden Sie die notwendigen Unterlagen (Verordnung häusliche Krankenpflege (HKP), Antwort der Kasse, Vollmacht) hoch. Es können maximal 3 Dateien mit je maximal 5 MB hochgeladen werden. Es muss mindestens 1 Datei hochgeladen werden.
Es sind nur Dateien mit der Endung pdf erlaubt.

Klicken um neuen Prüfcode zuladen